Foto von vermeintlicher Rückseite des iPhone Mini aufgetaucht

plastic-iphone-case-lightning
Um das Einsteiger-iPhone wurde es in den letzten Tagen ziemlich still. Vor kurzem berichteten wir erst darüber, dass Apple bereits Pegatron mit der Produktion beauftragt hat. doch nun sind vermeintliche Fotos, welche die Rückseite des iPhone Mini zeigen sollen, aufgetaucht.
Leider geben die  Fotos ausser der schon bekannten Fakten wie zum Beispiel eine Rückseite aus Polycarbonat sowie einem Lightning-Anschluss keine näheren Hinweise oder Details zu Neuerungen oder technischen Details. Ebenfalls fehlt das Apple logo sowie der typische Schriftzug „iPhone“.
In den letzten Monaten wurde immer wieder über das Erscheinen eines iPhone Mini im unteren Preissegment zwischen 200 und 400 Euro gesprochen. Inzwischen gibt es eine ganze Menge vermeintlicher Fotos sowie Designstudien zum entsprechendem iPhone Mini.
Ob sich ein iPhone Mini wirklich in der Entwicklung befindet, werden wir demnächst erfahren, denn auf der WWDC 2013 wird die nächste Version von iOS 7 vorgestellt, welche möglicherweise nähere Informationen zu einem vermeintlichem iPhone Mini bieten könnte.

Via

iPhone 5S könnte 12 Megapixel Kamera bekommen

Für viele iPhone Interessenten ist die Kamera eine der wichtigsten Funktionen des SmartPhones. Derzeit hat die Kamera eine Auflösung von 8 Megapixeln, welche fast eins zu eins aus dem iPhone 4S übernommen wurde. Lediglich kleine Verbesserungen wie kratzfestes Saphir Glas wurden vorgenommen. Dies könnte sich jedoch bald ändern.
Wie eine Quelle des vietnamesichen Blogs Tinhte.vn erfahren haben will, könnte in der nächsten iPhone Generation ein 12 Megapixel Sensor verbaut werden. Ebenso soll das Problem der lilanen Verfärbungen mit dem neuen Modul gelöst werden.
Der vietnamesische Blog lag in Vergangenheit schon öfters richtig, so war der Blog einer der ersten der Fotos der mit dem iPhone 5 eingeführten EarPods veröffentlichte.

Via,Via